Gesund abnehmen - Der Ratgeber-Blog für Ungeduldige

In diesem Ratgeber für Ungeduldige geht es um das Thema Abnehmen. Welche Diät funktioniert wirklich, welche Strategien führen zum Erfolg? Worauf sollte man unbedingt achten, und was gehört eher in die Kategorie Mythos? Mit diesen Tipps und Tricks gelingt der gesunde Gewichtsverlust.

Bewegungsumfang und Trainingsintensität beim Abnehmen kontrolliert steigern

Seit langem ist bekannt, dass die dauerhafte Reduzierung von Gewicht und Bodyshaping nach konkreten Wunschvorstellungen nur durch eine effektive Kombination von Bewegung und bewusster Ernährung geschehen kann. Es nützt auf Dauer nichts, nur weniger Kalorien aufzunehmen; und ebenso führt mehr sportliche Betätigung allein nicht automatisch zur Traumfigur. Wer konkrete Ziele hat, sollte sich etwas genauer mit der Thematik beschäftigen und gegebenenfalls Sport- und Ernährungspläne zu Hilfe nehmen, an denen man sich orientieren kann.

Warum ist Sport so wichtig?

Die positiven Wirkungen von Sport sind sehr umfangreich und nicht nur hilfreich, um gezielt abzunehmen. Sport wirkt förderlich auf die Gesundheit von Körper, Geist und Psyche und hilft zudem dabei, die Selbstheilung des Körpers zu aktivieren. Außerdem reduziert Sport Stress. Kreislauf und Stoffwechsel werden in Schwung gebracht, wodurch Nahrung besser verdaut wird. Der Blutdruck sinkt, das Herz wird gestärkt, und allgemein wird der Körper stressresistenter. Zudem werden bei sportlicher Aktivität Glückshormone ausgeschüttet, wodurch sich die generelle Befindlichkeit verbessert.

Laufen und Co. – wenig Aufwand, große Wirkung

Besonders die Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen und Laufen eignen sich, um allmählich Fitness aufzubauen und mit der passenden Ernährung Gewicht zu reduzieren. Für Untrainierte ist auch der Einstieg in den Laufsport leicht, da man kaum Geräte und Ausrüstung benötigt. Gute Laufschuhe, beispielsweise von Asics, genügen schon um loszulegen. Man kann z.B. hiermit das Laufen beginnnen, erst in kleinen Einheiten, und das Training nach und nach steigern, wenn sich die Leistungsfähigkeit des Körpers erhöht hat. Eine gute Trainingsstrecke beginnt bereits vor der Haustür und kann nach Belieben ausgedehnt werden.
Von dieser guten Nachricht motiviert, stürzen sich viele mit dem Ziel abzunehmen in ein sehr ambitioniertes Trainingsprogramm, ganz nach dem Motto: „Viel hilft viel.“ Dennoch sollte man mit Bedacht starten, denn wer es gleich übertreibt, wirft unter Umständen sehr bald wieder das Handtuch.

Was ist zu viel des Guten?

Gerade wer zuvor wenig Sport getrieben hat, sollte nach Beginn sein Training nur mäßig steigern, auch wenn die Motivation groß ist. Ein Trainingsplan gibt genaue Vorgaben, und das notwendige Feedback erfolgt immer über den eigenen Körper. Positive wie negative Signale sollten unbedingt ernst genommen werden. Andernfalls drohen tiefe Erschöpfung, erhöhtes Verletzungsrisiko und ein plötzliches Abfallen der Motivation. Nur wer mit Freude bei der Sache ist, hat Chancen das Programm bis zum Ende durchzuziehen.

Autor: - Datum: 13. August 2013 - Uhrzeit: 10:20 Uhr - Kategorien: Sport