Gesund abnehmen - Der Ratgeber-Blog für Ungeduldige

In diesem Ratgeber für Ungeduldige geht es um das Thema Abnehmen. Welche Diät funktioniert wirklich, welche Strategien führen zum Erfolg? Worauf sollte man unbedingt achten, und was gehört eher in die Kategorie Mythos? Mit diesen Tipps und Tricks gelingt der gesunde Gewichtsverlust.

In zehn Tagen zur Traumfigur?

Viele Frauen (und Männer) blicken zu dieser Jahreszeit besorgt in den Spiegel und fragen sich, ob sie mit einer radikalen Fastenkur noch schnell ein paar überflüssige Pfunde loswerden können. Der Sommer kommt ja nicht so richtig in Schwung, aber da trotz allem kalendarisch schon längst Hochsommer ist, kann das jetzt ganz schnell gehen. Von einem Tag auf den anderen kommt die Sonne raus und das Sommerwetter ist da. Ausflüge zum Strand oder Badesee stehen dann auf einmal wieder auf dem Programm und auch die Urlaubsreise in den Sommer ist bei vielen schon gebucht.

Es ist nie zu spät

Aufgeben gilt nicht! Auch wenn das Ziel fünf Kilo in einer Woche abzuspecken unrealistisch ist, kann man jederzeit damit beginnen, etwas für seine Formen zu tun. Auch der Verlust von einigen unschönen Dellen und Rundungen an Stellen, wo sie nicht sein sollten, ist sogar kurzfristig möglich. Oftmals kann man eine schnelle Umfangreduzierung an Bauch oder Oberschenkeln durch eine gezielte Entschlackung erreichen, die überschüssige Wassereinlagerungen entfernt und so mehr Kontur am Körper bringt. Dazu empfiehlt sich eine medizinische Fastenkur, bei der Kräutertees und Brühe das Essen ersetzen und man vor allem durch salzarme Ernährung verhindert, dass sich das Wasser im Gewebe bindet. Durch den akuten Nahrungsentzug greift der Körper Reserven an und fängt an, Fettdepots abzubauen. Das A und O bei einer solchen Fastenkur ist es, viel zu trinken. Fruchtsäfte und Limonaden werden allerdings nicht empfohlen, genauso wie Kaffee oder gar alkoholische Getränke den Magen zu sehr reizen oder durch Zuckeranteile zu viel Energie liefern. Trinkt man dagegen viel Wasser, bringt man seine Nieren auf Hochtouren und kann so eine komplette Reinigung von innen erreichen. Schon nach wenigen Tagen kann man Ergebnisse sehen. Die Haut wirkt insgesamt fester und glatter und auch die Waage wird einem ein bis zwei Kilo Wasserverlust anzeigen. Das Wasser lagert man allerdings genauso schnell wieder ein, deshalb kann durch Fasten allein kein nachhaltiger Erfolg erzielt werden.

Dünn ist nicht alles

Kluge Menschen wollen nicht nur dünn, sondern auch fit sein. Denn was nützt es, wenn man sich durch Dauerfasten auf sein Wunschgewicht herunter hungert und dabei blass und müde wirkt, die Knochen an manchen Stellen herausschauen und an anderer Stelle wabbelt das restliche Fettgewebe. Ein schöner Körper zeigt vor allem Festigkeit und definierte Konturen. Die kann man aber nicht durch Hungern bekommen, sondern nur durch Training. Viel Bewegung, möglichst an der frischen Luft sowie Gymnastik sind da die besseren Mittel. Wer fastet, tut seinem Körper durch die Entschlackung auf jeden Fall etwas Gutes. Auf Dauer hilft aber nur Sport. Zu wenig Zeit ist keine Ausrede, denn man kann auch seinen Alltag etwas sportlicher gestalten, indem man zum Beispiel für kurze Wege nicht immer das Auto nimmt, sondern lieber das Fahrrad oder zu Fuß geht. Auch zu Hause kann man jeden Abend ein paar Sit-Ups oder Gymnastikübungen einlegen und so etwas für seine Muskeln tun. Fit und gesund, mit guter Gesichtsfarbe und einer allgemein guten Durchblutung stört es selbst in Badekleidung nicht, wenn man ein bisschen mehr Umfang hier und da hat.

Autor: - Datum: 5. Juli 2011 - Uhrzeit: 11:37 Uhr - Kategorien: Mythen, Sport