Gesund abnehmen - Der Ratgeber-Blog für Ungeduldige

In diesem Ratgeber für Ungeduldige geht es um das Thema Abnehmen. Welche Diät funktioniert wirklich, welche Strategien führen zum Erfolg? Worauf sollte man unbedingt achten, und was gehört eher in die Kategorie Mythos? Mit diesen Tipps und Tricks gelingt der gesunde Gewichtsverlust.

Schlank wie die Dänen?

Die jungen Dänen aus unserem Nachbarland sind bekannt für ihre Faszination für Sport. Die Leute in diesem Land fahren lieber mit dem Fahrrad als mit dem Auto und ernähren sich gerne Gesund. Warum sollten wir es ihnen nicht gleichtun?

Vorbild Dänemark

Zurzeit will Dänemark die Fettsteuer einführen. Erst einmal klingt das für jeden Menschen, der Abnehmen will, wie ein 6er im Lotto, aber dazu muss noch gesagt werden, dass Dänemark generell ein sehr fittes und sportliches Land ist. Denn wer Sport in die Kultur integriert, mit Fahrradtouren aufgewachsen ist und die Regale in den Supermärkten mit Fettarmen Produkten voll stellt, der kann doch nur ein Gesundes Leben führen oder? Wozu da noch die Fettsteuer?

Die Dänen machen es so, dass sie von Klein auf sehr aufs Gewicht achten. Schon früh interessieren sich die Menschen dort für ihren Körper und pflegen die Einstellung, dass nur ein gesunder Körper ein guter Körper ist. Die Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln steigt daraufhin natürlich auch. So finden sich in den Kühlregalen der Supermärkte Milchpackungen mit der Aufschrift 0,1 g, 0,5 g und 1,5 g. Der Unterschied zur deutschen Ernährung ist hier schon deutlich spürbar. In Deutschland fängt der Fettgehalt der Milch meist bei 1,5 g an und endet bei 3,5 g per 100 Milliliter. Wo wir vielleicht sagen würden, dass die Milch gar kein Geschmack mehr hat, sind die Dänen nichts anderes gewohnt. Auch die Preise für Süßigkeiten und Alkohol sind deutlich teurer in Dänemark, was natürlich auch gut für die Gesundheit ist. Aber wie soll man jetzt mit diesem Wissen abnehmen, wo wir doch nie so erzogen wurden?

Sport selbst integrieren

Wir müssen jetzt nicht alle nach Dänemark ziehen – gerade weil die teure Fettsteuer und die teuren Preise eher abschrecken – aber ein paar Ideen können übernommen werden. Wer sich zur Aufgabe nimmt lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zur Uni zu fahren, verbrennt schon einmal ein paar Kalorien mehr. Vielleicht sollte man auch nach Produkten mit weniger Fettgehalt schauen, wie einer 0,1 g Milch, auch wenn das Geschmacklich vielleicht etwas Überwindung kosten sollte. Oft fängt die bessere Ernährung mit kleinen Schritten an.

Autor: - Datum: 9. November 2011 - Uhrzeit: 15:49 Uhr - Kategorien: Ernährung, Sport