Gesund abnehmen - Der Ratgeber-Blog für Ungeduldige

In diesem Ratgeber für Ungeduldige geht es um das Thema Abnehmen. Welche Diät funktioniert wirklich, welche Strategien führen zum Erfolg? Worauf sollte man unbedingt achten, und was gehört eher in die Kategorie Mythos? Mit diesen Tipps und Tricks gelingt der gesunde Gewichtsverlust.

Crash-Diät

Gibt es eine gesunde Crash-Diät?

Wer abnehmen will, möchte für gewöhnlich schnell Erfolge sehen. Wenn die Pfunde purzeln, ist die Motivation gleich viel höher, mit der Schlankheitskur weiterzumachen. Auf dem Wunsch nach einem schnellen Gewichtsverlust basiert auch die Beliebtheit der Crash-Diät. Zur Crash-Diät gehören all die Diäten, die eine schnelle Gewichtsabnahme innerhalb weniger Tage versprechen. Sieben Kilo in sieben Tagen verlieren und sich trotzdem fit fühlen? Laut der Werbung für die einzelnen Diäten soll da,s kein Problem sein. Aber gibt es überhaupt eine gesunde Crash-Diät?

© Stockbyte/Thinkstock

Nach der Crash-Diät lauert der Jojoeffekt

Ob Apfeldiät, Kohlsuppendiät, Kartoffeldiät oder sogar Nulldiät – eines ist allen diesen Diätformen gemeinsam: Schnell abnehmen kann man damit in der Regel tatsächlich. Der Körper nimmt wesentlich weniger Kalorien zu sich, als er eigentlich für seinen Grundumsatz benötigt. Zunächst verliert er zudem Wasser, was sich als erster Gewichtsverlust auf der Waage bemerkbar macht. In der stark reduzierten Nährstoff- und Energieaufnahme liegt allerdings auch der Nachteil der Crash-Diät: Der Körper gewöhnt sich sozusagen an den Mangelzustand und lernt, mit den wenigen Kalorien zu haushalten. Beginnt man nach einer Crash-Diät wieder mit der normalen Nahrungsaufnahme, lagert der Körper das plötzliche Plus an Energie in den Fettpolstern ein – der gefürchtete Jojoeffekt. Werden die Kalorien über einen längeren Zeitraum auf einen Wert unter dem Grundumsatz reduziert, beginnt der Körper sogar, Muskelmasse abzubauen. Dazu kommt, dass viele Crash-Diäten sehr einseitig sind, bei vielen Diäten darf man sogar nur ein einziges Lebensmittel zu sich nehmen. Das hindert nicht nur daran, die Diäten lange durchzuhalten, dadurch fehlen auf lange Sicht auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Der Heißhunger auf Fettes und Süßes ist beim völligen Verzicht darauf geradezu vorprogrammiert.

Für eine langfristige Abnahme sind Crash-Diäten wenig sinnvoll

Eine Sonderform der Crash-Diäten sind Diäten mit speziellen Pulvern und Drinks. Auch dabei wird die Kalorienaufnahme in den ersten Tagen oder Wochen extrem reduziert, allerdings sollen die Diät-Drinks den Körper mit allen nötigen Nährstoffen versorgen. Langfristig besteht jedoch auch bei diesen Diäten die Gefahr, in den Hungerstoffwechsel zu rutschen. Gesund ist eine Crash-Diät also nicht, egal, welche Form man wählt – bildet die schnelle Gewichtsabnahme die Ausnahme, weil man zum Beispiel vor einem wichtigen Termin noch ein paar Pfunde verlieren will, und wird sie nur über einen kurzen Zeitraum durchgeführt, ist sie auch nicht schädlich.